Waldweihnacht 2021 – letzter Workshop mit Ruth und Marlen

Bei perfektem Winterwetter haben wir uns zum letzten Workshop auf dem Ballenbühl oberhalb Konolfingen getroffen. Zuallererst gabs den Auftrag unterwegs Moos, 2-3 Steinchen, etwas Grünes und ein Ästchen zu sammeln. Dann gings los für die 12 Mensch-Hund-Teams. Nach einem ersten kurzen Marsch durften die Hunde jeweils warten, bis ihr Mensch im Wald eine durchsichtige Kugel gefunden, dann dafür ungefähr dort einen Beutel versteckt hat und dann erst gings los für den Hund. Die Hunde benötigten im Schnitt weniger lang für ihre Suche…

Weiter ging es quer durch den verschneiten Wald. Mitten im Wald durften die Menschen jeweils einen Beutel einfach in ein dichtes Tannenwäldchen werfen und dann ganz vertrauensvoll darauf warten, dass der Hund im Wald verschwindet und mit dem Beutel wieder zurückkommt. Alle Hunde kamen mit dem Beutel wieder zurück auch wenns unterwegs eigentlich auch noch ganz toll nach Reh und Hasen und vielem mehr geduftet hätte (jedenfalls war keiner klug genug, einen allenfalls erbeuteten Hasen in den Futterbeutel zu stopfen und brav wieder zu erscheinen).

In einer Holzbeige durften die Teams gemeinsam Umschläge (Inhalt für später) suchen – viele Hunden fanden sie schneller als ihre Menschen. Mitten im Wald gabs noch eine Abrufübung im Dreieck, bei der der Hund nach dem Abruf zum Menschen erst weiter zum dritten Punkt, dem Beutel, geschickt wurde. Auf dem rund 7 km langen Rundgang mit verschiedenen umgefallenen Tannen und der Erinnerung «wer braucht noch was Grünes oder ein Ästchen», durften noch eingegrabene Lunge in einem Säckchen gefunden werden, ein Fotoshooting mit platzierten Hunden fand statt, ein Beutel an einem Schnürchen oberhalb einer Sitzbank durfte gesucht und runtergezogen werden – bei wundervollster Aussicht auf die Berge – und schliesslich gelangten wir etwas ermüdet auf einen Picknick Platz.

Die Hunde durften noch ihren Futterbeutel suchen und machten sich hungrig darüber her, während die Menschen die wundervollen Käseplatten und die Züpfenteigtäubchen erst noch ignorieren mussten (Frustrationstoleranz auf höchstem Level), denn das Rätsel der gesuchten Gegenstände wurde gelöst. Nach kurzer Instruktion durch Marlen wurden die durchsichtigen Plastikkugeln mit durchsichtigem Leim (auf den Fotos wären dies die weissen Kleckse ;-) bestrichen und es ging ans Basteln. Die Kugeln wurden von Oberstudienrätin Blanka wohlwollend bewertet (oder sagen wir mal so, wir wissen jetzt, wie sich Heidi bei Fräulein Rottenmeier immer gefühlt hat) und dann durften wir uns an die herrlichen Platten ranhalten.

Es war ein gelungener Workshop – alle 2- und 4beinigen Teilnehmer gingen zufrieden und gesättigt nach Hause. Ob es wirklich der allerletzte Workshop war – vielleicht wird den beiden doch noch etwas langweilig – und wir wären alle dann sofort wieder dabei.

Danke Ruth und Marlen für diese tolle Waldweihnacht J

Rosmarie & Serápo

Impressionen von der Waldweihnacht gibt es in der Galerie

Ruth Spielmann
Hundeerziehungsberaterin
ND®-Instruktorin
NHB-Fachperson
Treibball-Trainerin

Mobile: +41 79 745 13 49
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Heute 43 / Gestern 224 / Woche 576 / Monat 5747 / Insgesamt 216321